Corona News

Update zur Kurzarbeit

Wie bereits angekündigt, wurden Ende der Woche die neuen Richtlinien und der neue Antrag auf Kurzarbeit veröffentlicht.

Folgende Dokumente finden Sie in diesem Beitrag:

Wir dürfen nachfolgend die wichtigsten Punkte kurz wiedergeben:

KURZARBEIT

Förderbarer Personenkreis

Für alle Unternehmen, auch Arbeitskräfteüberlasser,

Ärzte und andere Freiberufler sowie Vereine

  • alle Arbeitnehmer und Lehrlinge
  • Vollzeit- aber auch Teilzeitbeschäftigte (inkl. Altersteilzeit)
  • Geschäftsführer, wenn sie ASVG-versichert sind
  • nicht förderbar sind geringfügig Beschäftigte

Voraussetzungen für die Beihilfengewährung

Bei vorübergehenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten in Zusammenhang mit COVID-19 kann Kurzarbeit sofort beantragt werden (auch rückwirkend per 1.3.2020). Es müssen vorübergehende wirtschaftliche Schwierigkeiten, welche auf unternehmensexterne Umstände zurückzuführen sind, vorliegen.

Vorliegende Sozialpartnervereinbarung

Sofern keine zuständige kollektivvertragsfähige Körperschaft vorhanden ist, genügt auf Seiten des Arbeitnehmers die Zustimmung des Österreichischen Gewerkschaftsbundes ÖGB. Ein Fehlen auf Seiten des Arbeitgebers hat keine Auswirkung.

Zeitraum

Die Kurzarbeit kann rückwirkend mit 01.03.2020 vereinbart werden und maximal für den Zeitraum von 3 Monaten. Verlängerung um maximal 3 weitere Monate möglich.

Arbeitszeitausfall

Dieser darf im Zeitraum durchschnittlich nicht unter 10% und nicht über 90% der gesetzlich / kollektivvertraglich / vereinbarten Normalarbeitszeit liegen. Arbeitnehmer erhalten während der Kurzarbeit zwischen 80 und 90 Prozent des bisherigen Nettoentgelts.

Bis zu EUR 1.700 Bruttoentgelt beträgt das Entgelt 90% des bisherigen Nettoentgelts,

bis zu EUR 2.685 Bruttoentgelt beträgt das Entgelt 85% des bisherigen Nettoentgelts,

bis zu EUR 5.370 Bruttoentgelt beträgt das Entgelt 80% des bisherigen Nettoentgelts,

Lehrlinge erhalten weiterhin 100 Prozent ihrer bisherigen Lehrlingsentschädigung.

Aufrechterhaltung des Beschäftigtenstandes

Während der Kurzarbeit und in der Behaltefrist (ein Monat danach) ist der Beschäftigtenstand, die Höhe richtet sich nach dem Zeitpunkt vor Beginn der Kurzarbeit, aufrecht zu erhalten.

Die Kurzarbeitsbeihilfe wird in Pauschalsätzen je Ausfallstunde gewährt. In den Pauschalsätzen sind ab dem ersten Monat sämtliche Sozialversicherungsbeiträge und die sonstigen lohnbezogenen Dienstgeberabgaben bereits enthalten. Zur Abgeltung der anteiligen Sonderzahlungen sind die Pauschalsätze um ein Sechstel erhöht.

Urlaub und Zeitguthaben

Diese sind tunlichst abzubauen, müssen aber nicht unbedingt konsumiert werden; können eingefroren werden.

Was ist nötig, um Kurzarbeit in Ihrem Unternehmen umzusetzen?

Vorbereitung folgender Dokumente:

1)   Sozialpartnervereinbarung Einzelvereinbarung Corona-Kurzarbeit (Anlage 3 Einzelvereinbarung mit den Dienstnehmern)

Bitte die beiliegende Sozialpartnervereinbarung Einzelvereinbarung ausfüllen und von allen betroffenen Arbeitnehmern

(alle Mitarbeiter, für die Kurzarbeit zutrifft, bitte auf der Seite 13 auflisten) unterzeichnen lassen. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter nicht mehr persönlich erreichen können bzw. diese ihren Arbeitsplatz nicht mehr persönlich aufsuchen können, haben Sie folgende Möglichkeiten die Zustimmung einzuholen:

  • sie scannen (fotografieren) das Dokument und senden es z.B. via Email an ihre Mitarbeiter
  • diese drucken es aus, unterschreiben und senden es via Email (Smartphone) an sie zurück
  • bei Fehlen dieser Möglichkeiten wird in dieser Sondersituation auch eine entsprechende eMail-Korrespondenz oder eine Handy-Nachricht ausreichend sein
  • auch das Protokoll über eine erfolgte telefonische Zustimmung wird in diesen Fällen als Vereinbarung zu werten sein 

Bitte achten Sie darauf, dass Sie trotz der aktuellen besonderen Situation trotzdem derartige telefonische/schriftliche Vereinbarungen entsprechend dokumentieren und die eigenhändige Unterschrift nach Ende der aktuellen Maßnahmen nachholen.

Zur Erleichterung für das Ausfüllen, haben wir Ihnen eine Arbeitshilfe „Mitarbeiterliste“ - Excel Tabelle (Anlage 5 Mitarbeiterliste) beigelegt. Füllen Sie diese ebenfalls aus und ermitteln Sie mittels dieser Tabelle die notwendigen Informationen, die Sie für das Ausfüllen der Einzelvereinbarung benötigen. Hier sind einzutragen Beschäftigungsstand, Mitarbeiter in Kurzarbeit, Reduktion der Arbeitszeit, Anzahl der Ausfallstunden im Kurzarbeitszeitraum.

Wir raten Ihnen an eher den %-Satz der Reduktion der Arbeitszeit großzügiger zu wählen, sollten ihre Mitarbeiter dann doch intensiver als geplant im Unternehmen benötigt werden, ist die Erhöhung der Stunden kein Problem, umgekehrt aber schon.

Wenn Sie alles ausgefüllt haben - wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung - übermitteln Sie bitte dieses Formular an den Österreichischen Gewerkschaftsbund und an ihre Kammer. Als Begründung ist auf die Coronakrise und Folgemaßnahmen zu verweisen.

Die Einholung der Unterschriften der Dienstnehmer und die Genehmigung der Sozialpartner sollten auf jeden Fall so schnell als möglich durch Sie erledigt werden.

Das von den Dienstnehmern unterfertigte Formular schicken Sie gleichzeitig sowohl an die für Sie zuständige Kammer als auch an die zuständige Gewerkschaft. Sollte Ihr Antrag bei einer nicht zuständigen Gewerkschaft einlangen, wird der Antrag weiter geleitet.

Beide Sozialpartner – zumeist WKO (aber auch ÄK) und Gewerkschaft – müssen der Kurzarbeit zustimmen. Beide Sozialpartner erteilen separat ihre Zustimmung im elektronischen Schriftverkehr. Als Arbeitgeber erhalten Sie daher 2 Zustimmungserklärungen.

Die Kontaktdaten entnehmen Sie folgenden Homepages (Emailadressen zur Zeit noch nicht bekannt – außer NÖ)

WK Burgenland - https://wko.at/bgld
WK Niederösterreich - https://wko.at/noe - Email: kurzarbeit@wknoe.at
WK Wien - https://wko.at/wien

GPA-djp - Kurzarbeit@gpa-djp.at - Tel. 050 301 21243

Beide Sozialpartner müssen dem Antrag zustimmen!

2)   AMS-Antragsformular – COVID-19-KURZARBEITSBEIHILFE Begehren um Beihilfengewährung gemäß § 37b Arbeitsmarktservicegesetz (Anlage 4 AMS Antrag Kurzarbeit)

Bitte nach Erteilung der Zustimmung der Sozialpartner dann auch dieses Formular ausfüllen und gemeinsam mit der Einzelvereinbarung und den Zustimmungserklärungen der WKO (bzw. der zuständigen Kammer) und der zuständigen Gewerkschaft an die AMS Landesgeschäftsstelle übermitteln.

AMS Landesgeschäftsstellen:
https://www.ams.at/organisation/adressen-und-telefonnummern

Sie erhalten innerhalb von 48h Rückmeldung bezüglich Genehmigung bzw. Ablehnung Ihres Antrags bzw. die Meldung eines Nachbesserungsbedarfes.

eAMS-KONTO FÜR UNTERNEHMEN (Anlage 6 Info eAMS-KONTO und Anlage 7 Antrag eAMS-Konto)

Wir wurden Ende der Woche vom AMS informiert, dass eine elektronische Einbringung der Anträge auch über eine e-Account beim AMS notwendig sein wird. Jedenfalls wird dieses eAMS-Konto dann in weiterer Folge für die Abrechnungen notwendig sein einzurichten.

Die Beantragung des eAMS-Kontos kann und soll daher umgehend der wirtschaftliche Eigentümer des Unternehmens beantragen. Aus diesem Grund übermitteln wir Ihnen in der Anlage 6 Informationen dazu; in Anlage 7 die Formulare Vertretungsbefugnis und Vollmachtsformular.

Bitte beantragen Sie Ihr eAMS Konto; nach Beantragung wird Ihnen per RSA Brief ein Zugangscode zugesandt werden. Falls Sie uns dann in weiterer Folge beauftragen wollen Ihre Daten an das AMS zu mailen, übermitteln Sie uns dann bitte das Vollmachtsformular und Ihren Zugangscode.

Falls Sie Ihre Formulare direkt an das AMS übermitteln, ersuchen wir Sie uns auf alle Fälle eine Kopie dieser Unterlagen zukommen zu lassen, damit wir wissen, dass der Antrag eingereicht worden ist.

Wir wollen Sie darauf aufmerksam machen, dass während der Kurzarbeitsperiode der Arbeitgeber verpflichtet ist, jenen Beschäftigungsstand im Betrieb aufrecht zu erhalten, der zum Zeitpunkt des Geltungsbeginnes der Kurzarbeitszeit bestanden hat. Die Behaltepflicht nach Ende der Kurzarbeitszeit beträgt dann einen Monat.

Für die Abrechnung der Kurzarbeitszeit wird es notwendig werden mittels genauen Arbeitszeitaufzeichnungen das tatsächliche Beschäftigungsausmaß nachzuweisen. Aus diesem Grund haben wir Ihnen die Excel Tabelle Stundenaufzeichnung (Anlage 8 Stundenaufzeichnung) für die Stundenaufzeichnungen der Mitarbeiter beigelegt. Gerne stehen wir Ihnen auch hier für eine Beratung zur Verfügung.

Das Verfahren, Beantragung der Kurzarbeitszeit und auch in weiterer Folge die monatlichen Abrechnungen werden nicht ganz unkompliziert werden. Bitte versuchen Sie, bevor Sie uns kontaktieren, die Unterlagen und Arbeitsbehelfe (Exceltabellen) soweit als möglich selbst zu erstellen. Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung. Nachdem alle Mitarbeiter und Partner vom Homeoffice aus arbeiten, die Anfragen unserer Klienten sehr zahlreich und umfangreich sind, unsere Telefone überlastet sind, kann es leider auch bei uns zu längeren Erledigungszeiten kommen. Alle Kurzarbeitsanträge können nur einer nach dem anderen bearbeitet werden; wir können Ihnen aber zusichern, dass wir alle Fragen, Beratungen und Leistungen im Zusammenhang mit der Kurzarbeit erledigen werden. Wir bitten Sie jedoch um etwas Geduld. Unsere Mitarbeiter sind auch am Wochenende für Sie im Einsatz. In jedem Fall sind wir sehr bemüht und überzeugt, dass wir auch diese Krise gemeinsam bewältigen werden.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Die MitarbeiterInnen und Partner der HLB PRÜF-TREUHAND